Freiwillige Feuerwehr Ensdorf

...unsere Freizeit für Ihre Sicherheit

Tag der offenen Tür bei der Feuerwehr

TDOT1Samstagmorgen, 13.06.2015, pünktlich um 11.30 Uhr eröffneten Bürgermeister Hartwin Faust und Wehrführer Jürgen Wolfert, im Beisein mehrerer Gemeinderatsmitglieder, geladenen Gästen, den Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr und interessierten Bürgern bei bestem Wetter traditionell den „Tag der offenen Tür“.Unsere Gäste genossen nach einem Freibier das reichhaltig angebotene Mittagessen und erwarteten den feuerwehrtechnischen Höhepunkt des Tages, unsere Jahreshauptübung. Die Alarmierung erfolgte wie geplant um 16:00 Uhr durch die Leitstelle Saar.Die Jahreshauptübung fand in diesem Jahr bei der Firma Glas Bühler im Gewerbegebiet Ensdorf statt. Ein in der rückwärtig gelegenen Werkstatt installierter Wechselrichter der Photovoltaikanlage war durch einen Kurzschluss in Brand geraten und entwickelte durch die verbauten Teile dichten schwarzen Rauch. Der Brand breitet sich in der Werkstatt aus. Normalerweise sollten um diese Zeit keine Mitarbeiter mehr im Anwesen sein. Jedoch standen mehrere Fahrzeuge der Firma auf dem Hof und in der Werkstatt waren Bedienstete tätig. Der Einsatzleiter der Feuerwehr Ensdorf, Löschmeister Jörg Rupp, verschaffte sich nach dem Eintreffen am Einsatzort einen Überblick und entschloss sich dann, die Feuerwehr aus Saarlouis Löschbezirk Innenstadt und die Werkswehr der Stahlwerke Bous zur Unterstützung nachalarmieren zu lassen.
Sehr viele interessierte Zuschauer aus der Ensdorfer Bevölkerung und von befreundeten Wehren aus der Umgebung verfolgten dann den Einsatz. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr Ensdorf gingen unter schwerem Atemschutz zur Personensuche, Personenrettung und Brandbekämpfung in den Bereich der Werkstatt vor. Die Kameraden der Werkfeuerwehr Stahlwerk Bous stellten die Wasserversorgung für die Löscharbeiten her.
Die mittlerweile eingetroffene Feuerwehr aus Saarlouis ging ebenfalls unter schwerem Atemschutz in den Verkaufsraum und die Werkstatt vor, um die Ensdorfer Kameraden bei der Suche nach den vermissten Personen zu unterstützen und nach erfolgter Rettung der Personen zur Brandbekämpfung überzugehen. Bemerkenswert an dieser imposanten Übung war das Zusammenspiel der beteiligten Kräfte und die herrschende Ordnung bei Mannschaften und Material.
Nach der Jahreshauptübung trafen sich alle an der Übung beteiligten Kräfte vor unserem Gerätehaus, wo Herr Knut Kempeni, der Wehrführer der Stadt Saarlouis, in Stellvertretung für den Kreisbrandinspekteur Bernd Paul und unser Kreisbrandinspekteur a.D., Herr Klaus Kuhn, zur positiven Übungskritik antreten ließen. Unser Bürgermeister ergriff als erster das Wort und lobte die gute Zusammenarbeit zwischen den Wehren und den Ausbildungsstand der eigenen Wehrmänner und -frauen. Anschließend sprachen Herr Kempeni und Herr Kuhn ein paar Grußworte und führten im Anschluss, gemeinsam mit Bürgermeister Hartwin Faust und Wehrführer Jürgen Wolfert die Beförderungen und Ehrungen durch.
 
Befördert wurde in diesem Jahr die Oberfeuerwehrfrau Susanne Amann zur Löschmeisterin in der Gemeinde Ensdorf.
Für 25jährige Mitgliedschaft wurde Löschmeister Andreas Woll mit dem bronzenen Feuerwehrehrenzeichen am Bande ausgezeichnet.
Ebenso wurde dem Hauptfeuerwehrmann Helmut Lang für 35jährige Mitgliedschaft das goldene Feuerwehrehrenzeichen am Bande überreicht.
Durch den Landesverband wurden geehrt:
Für 50-jährige Dienste in der Feuerwehr der Kamerad Oberbrandmeister Wolfgang Zöllner,
für 60 Jahre Dienst der Oberfeuerwehrmann Heinz Wagner.
Nach dem obligatorischen Fototermin der Beförderten und Geehrten spielten unsere Freunde vom Fanfarenzug Ensdorf auf und bewiesen auch in diesem Jahr ihr Können mit den Musikinstrumenten.
Immer mehr Gäste fanden sich am Abend am Gerätehaus ein um sich kulinarisch von der Feuerwehr verwöhnen zu lassen und das neue Gerätehaus zu besichtigen. Am frühen Abend war an allen Ständen guter Betrieb und eine hervorragende Stimmung.
Die leckeren Cocktails im separaten Cocktailzelt, die kühlen Getränke an den zwei Bierständen, die Würstchen, Schnitzel, Frikadellen, Schwenker, Pommes und alles andere was die Feuerwehrküche zu bieten hatte, ließen unsere Gäste schon fast in Urlaubsstimmung in einer lauen Sommernacht bei angenehmen Klängen der bekannten Band „Partysound“ mit ihrem Liveauftritt verwöhnen.
Alle Besucher und Feuerwehrangehörigen verfolgten gut gelaunt und bei bester Stimmung die Lieder aus allen Zeitepochen. Waren am Anfang die Wunschmusikstücke noch rar, so wurden im Laufe des Abends jedoch immer mehr Stücke auf Wunsch des einen oder anderen Gastes gespielt. Zu vorgerückter Stunde wurden so auch noch heftig Zugaben gefordert, die allesamt von der Band bedient wurden. Mitten in der Nacht, oder besser am frühen Morgen, wurden für diesen Tag dann die Tore geschlossen. Für etwaige Ruhestörungen bitten wir alle Anwohner um Entschuldigung.
An diesem Sonntagmorgen hatten wir zusammen mit unserem Herrn Pastor Haser zur Heiligen Messe im Gerätehaus eingeladen. In der Messe wurde besonders auf die Feuerwehr und ihre Aufgaben, Belange und Belastungen eingegangen. Hierfür unser herzlicher Dank, auch an die Helfer und Unterstützer der Kirchengemeinde. Ein wunderschöner, sonniger Tag begann und die Feuerwehr erlebte einen großen Zuspruch aus der Bevölkerung. Nach der Messe gegen 11:15 spielte unser Musikverein unter Leitung von Stefan Klein zum Frühschoppenkonzert auf.
Zur Mittagessenszeit waren dann alle Tische und Bänke in der Halle und auf dem Vorplatz besetzt, die Kameradinnen und Kameraden an den Verpflegungsständen hatten alle Hände voll zu tun, um die hungrigen und durstigen Kehlen zufrieden zu stellen, was aber wie immer bestens gelang.
Über beide Festtage wurde natürlich auch an unsere kleinen Besucher gedacht. Die Kinderunterhaltung bot den Jüngsten so einiges, die Angebote von der Springburg über Wasserspiele mit richtigem Feuerwehrmaterial, einem bei diesem Wetter zur Abkühlung extra aufgestellten Pool, Tattoo’s mit Airbrush, Glücksrad, Gesichterschminken usw. wurden von den Kindern begeistert angenommen. Aufgrund der viel besseren Verkehrslage und der großzügigen Platzverhältnisse am neuen Standort konnten auch die Eltern der Kinder völlig entspannt das Fest genießen und ihre Kleinen beruhigt umherlaufen lassen.
Am Nachmittag führten dann noch die Kindertanzgruppen Tanzmäuse und Lollipop des TUS Ensdorf unter der Leitung von Frau Bus ihre einstudierten Tänze vor. Für diese Darbietungen der kleinen Tänzerinnen gab es viel Applaus und als Dank wird sich die Feuerwehr hierfür noch etwas Besonderes einfallen lassen. Der Abend verging dann bei leichter Musik schnell. So ging dann ein rundum gelungener „Tag der offenen Tür 2015“ gemütlich zu Ende.
Danke an alle Kameradinnen und Kameraden aus Jugendwehr, aktiver Wehr und Alterswehr, die mit ihrem unermüdlichen Einsatz, der teilweise schon Wochen vor dem Fest begonnen hatte, zum guten Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben. Besondere Dank den vielen Familienmitgliedern, die ebenfalls immer mit vollem Einsatz zum Gelingen des Festes beigetragen haben.
Danke an alle Vereine und Einzelpersonen, die mit ihren Beiträgen die Gäste unterhalten haben.
Danke an alle Kuchenspender für die hervorragende Bestückung unseres Kuchenbuffets.
Ganz besonders danken wir all jenen Helfern, die kein Mitglied der Ensdorfer Feuerwehr sind und trotzdem Jahr für Jahr bereitstehen, um uns bei den vielfach anfallenden Arbeiten zu unterstützen. Dies gilt ebenso für die Unterstützung durch die Mitglieder des Fördervereins Feuerwehr Ensdorf.
Beim Aufbau, über die Festtage bis zum Abbau stehen uns Ehepartner, Eltern unsere Jugendwehr, Freunde und Bekannte von Feuerwehrleuten, Mitglieder befreundeter Vereine oder einfach nur Freunde der Feuerwehr zur Verfügung, sie bereiten mit vor, helfen an den Ständen und füllen so manche Lücke, die wir aufgrund von Personalknappheit nicht schließen könnten. Ohne diese vielen Helfer könnten wir die Veranstaltung in dieser Form nicht durchführen. Ganz herzlich bedanken wir uns beim Fanfarenzug und beim Musikverein für die stimmungsvolle Gestaltung des Frühschoppens.
Hier wurde wieder einmal die gute Zusammenarbeit der Ensdorfer Vereine gezeigt.
Vielen Dank aber auch an die Ensdorfer Gewerbetreibenden, die ihre Feuerwehr immer unterstützen.
Ein Besonderer Dank geht an die Firma Glas Bühler für Ihre Spende an die aktive Wehr. Auch Herrn Dr. Klaus Blug, Leiter des VSE Kraftwerk Ensdorf ein besonderer Dank für die zugesagte Spende an die Jugendfeuerwehr und für das Liefern der Erbsensuppe durch die VSE-Küche, und natürlich an unseren Getränkelieferanten Fa. Matthias Schmidt und die Betreuung durch die Fa. EDEKA Schmitt.
Brand 3
18.11.2017 um 15:46 Uhr
Ensdorf
weiterlesen
Brandmeldeanlage
04.11.2017 um 11:15 Uhr
Ensdorf
weiterlesen
Brand 3
24.10.2017 um 09:07 Uhr
Ensdorf
weiterlesen